Hydro Ingenieure

sprachumschalter_gb.png

SOLIDUS = „Dimensionierung großtechnischer GAK-Filter durch Ermittlung der erzielbaren Feststoffbeladungen und Spülintervallen“

Die Adsorption organischer Mikroschadstoffe an granulierte Aktivkohle (GAK) wurde neben anderen deutschen und internationalen Standorten insbesondere in Nordrhein-Westfalen vielfach untersucht, welche überwiegend von Hydro-Ingenieure GmbH geplant und begleitet wurden. Hierbei hat sich gezeigt, dass die ermittelten erzielbaren Bettvolumina [m³Wasser/m³GAK] und damit die Wirtschaftlichkeit des in der kommunalen Abwasserbehandlung neuartigen Verfahrens in den letzten Jahren zugenommen haben.

Im Forschungsvorhaben SOLIDUS sollen erstmals bestehende großtechnische GAK-Filter verschiedener kommunaler Kläranlagen in NRW unter gleichen Untersuchungsbedingungen hydraulisch charakterisiert werden. Ziel ist es in enger Abstimmung mit den betriebserfahrenen beteiligten Betreibern (Abwasserverband Obere Lutter, Stadtentwässerungs-betriebe Köln, Stadt Gütersloh und Stadtwerke Bad Oeynhausen) aus den durchgeführten Messungen einen praxisnahen Bemessungsansatz für GAK-Filter hinsichtlich ihrer hydraulischen Leistungsfähigkeit zu erarbeiten. Dieser Bemessungs-
ansatz würde die weitere Umrüstung großtechnischer Filter auf die ressourcenschonende GAK in NRW ermöglichen, da hiermit seitens der Planer, der Betreiber und der Behörden erstmalig eine Bewertungsgrundlage geschaffen wird.

Das von Hydro-Ingenieure GmbH begleitende Forschungsvorhaben wird mit dem Institut für Siedlungswasserwirtschaft (ISA) an der RWTH Aachen durchgeführt. Neben Frau M.Sc Swetlana Schölzel und Herr Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp ist noch Herr Dr.-Ing. Benstoem (atd GmbH) im Projektteam zu benennen.

Bei Fragen stehen Ihnen in unserem Hause Frau Dr.-Ing. Sarah Zydorczyk unter der Telefonnummer +49 (211) 449911-18 und Herr Dipl. Ing. Klaus Alt (Geschäftsführer) unter der Telefonnummer +49 (211) 449911-55 zur Verfügung.